Jede Energiebahn in mir ist ein kleiner Fluss.
Er meandert im Körper, auf und ab. Er zirkuliert.
Eine lange gehaltene Körperhaltung verbunden mit viel tiefem und lebendigem Atem,
kann Öffnung bringen und innere Staumauern aufbrechen.

Der Meander in mir hat nichts weiter im Sinn als reines fliessen.
Solche Öffnungen fühlen sich manchmal befremdlich oder auch bedrohlich an, am Anfang.
Doch brechen die Mauern, kommt das Wasser wieder, in seiner ganzen puren Kraft.
Es kommt wieder ins fliessen und möchte nichts weiter als seinen natürlichen Weg wieder zu finden
und um das trockene Land, den Boden an seinen Ufern zu befruchten.

Die Erde ist wie unser eigener Körper.
Wir Menschen sind Erde und funktionieren nach den gleichen Prinzipien.
Ist eine Funktion innerhalb beeinträchtigt oder krank, dann ist das ganze System davon betroffen.
Das Lebendige sucht immer nach dem Ausgleich der Kräfte, den Gegensätzen, Ying und Yang.